Hundefrisbee vs. Physiotherapie

Hundefrisbee vs. Physiotherapie

106   0   1   0   0   0
Kommentare (0)
Veranstalter bewerten
Kalender
Hundefrisbee vs. Physiotherapie

Details

Adresse
Arenbergstraße, 45329 Essen, Deutschland

Datum

Datum
16 September, 2017
Start
9.30
Ende
19.00
Datum
17 September, 2017
Start
9.30
Ende
19.00

Hundefrisbee vs. Physiotherapie

Sport –insbesondere Leistungssport- ist niemals ohne Risiken und Nebenwirkungen. Aus diesem Grund werden potentielle menschliche Leistungssportler schon sehr früh mit einem individuell angepassten Trainingsprogramm konfrontiert. Dies ist im Idealfall so konzipiert, dass nicht nur auf den gewünschten Trainingsfortschritt hingearbeitet wird, sondern auch unnötige Fehl- und Überbelastungen verhindert werden, die genannten Risiken und Nebenwirkungen minimiert werden und bei eventuellen Unfällen eine bestmögliche Genesung ermöglicht wird.

Hundesportler, die einen solchen Ansatz auch für sich und ihren Hund suchen, stellen sehr schnell fest, dass das Angebot eines solchen Trainingsansatzes immer noch sehr gering ist. Insbesondere für Frisbeehunde tendieren die Chancen auf einen ganzheitlichen Trainingsplan noch nahezu gegen null. Der Sport ist einfach zu klein, zu jung und immer noch zu polarisierend um schon eine engmaschige Zusammenarbeit zwischen den unterschiedlichen Kompetenzbereichen (Hunde- bzw. Frisbeetrainer, Physiotherapeut und Tierarzt) erwarten zu können.

Um diesem Ansatz jedoch ein kleines Stück näher zu kommen, arbeiten einige Spieler mittlerweile –mehr oder weniger erfolgreich- mit unterschiedlichen Kompetenzen zusammen. Was nützt es aber eine ständig wiederkehrende Wirbelblockade beim Physiotherapeuten lösen zu lassen, ohne das Training mal grundlegend umzugestalten? Vermutlich ebenso wenig, wie das beste Sprungtraining, wenn der Trainer nicht erkennt oder gesagt bekommt, dass der Hund gerade eine Blockade in der Wirbelsäule hat und somit auch nach mehreren Trainingseinheit keinen sauberen Sprung schaffen kann. An dieser Stelle fehlt leider oftmals noch die gegenseitige Einflussnahme auf das (eigentlich) gemeinsam verfolgte Trainingsziel.

Aus dem Grund arbeite ich seit einiger Zeit sehr eng mit einer Physiotherapeutin für Hunde zusammen, die der ganzen Thematik sehr interessiert und offen gegenüber steht und mich in diversen Trainingsstunden, in Seminaren und auf Turniere begleitet hat, um sich ein Bild von dem Sport und dem Training machen zu können. Darauf aufbauend, haben wir gemeinsam ein Angebot erarbeitet, welches genau diesen Ansatz zum Thema hat und evtl. ein paar Spieler interessieren könnte.

Ziel dieses Seminares ist es, einen Einblick zu vermitteln, wie ein individueller Trainingsplan, unter Berücksichtigung physiotherapeutischer Aspekte erarbeitet und erstellt werden kann. Hierbei geht es jedoch weniger darum, die Leistung des Hundes über das individuelle Maß heraus zu steigern, sondern individuell auf die Stärken und Schwächen des jeweiligen Hundes einzugehen und entsprechend zu trainieren.

Damit sich die Dozenten schon im Vorfeld ein Bild von eurem Trainingsstand machen und Ansätze für ein mögliches Training zusammen tragen können, möchten wir euch bitte, uns ein paar Vidoes zur Verfügung zu stellen. (Details siehe unten)

Im eigentlichen Seminar werden wir dann eine situative Trainingsanalyse unter Berücksichtigung der eingesendeten Videos machen. Hierzu gehen die Teams einzeln in das Spiel und werden aus der Sicht der Dozenten, genauer betrachtet. Was zeigt das Team, wo liegen die spielerischen Stärken und Schwächen und in welchen Bereichen wirken physiotherapeutische Faktoren.

Begleitend werden die Hunde physiotherapeutisch untersucht. (Gangbild, Sprungverhalten, manuelle Untersuchung etc.)

Darauf aufbauend werden wir einige Übungen präsentieren, die das eigentliche Training, für die nächste Zeit, ergänzen und/oder ersetzen könnten und sich positiv auf das Spiel und die Gesundheit auswirken können.

Des Weiteren werden wir uns intensiver mit den Anforderungen, den Risiken und den Nebenwirkungen des Hundefrisbees aus physiotherapeutischer Sicht beschäftigen und gemeinsam erarbeiten, ob und wie ein langes und gesundes Spiel überhaupt möglich ist und was man berücksichtigen kann, sollte und/oder muss.

Da der Ablauf des Seminares so aufgebaut ist, dass wir möglichst individuell arbeiten können und die Untersuchungen und Analysen eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen, wird die maximale Anzahl der teilnehmenden Hunde auf 8 begrenzt sein. Dies gewährleistet, dass jedes Team auch die Aufmerksamkeit bekommt, die es benötigt und alle Teilnehmer einen Einblick bekommen können, wie und worauf zu achten ist.

Die Dozenten stehen selbstverständlich auch nach dem Seminar für weitere Anfragen, Analysen und Trainingstipps zur Verfügung.

Die Anmeldung findet ihr unter: www.chaos-esthetix.de

Benutzer-Kommentare

Es gibt noch keine Benutzer-Kommentare.
  • Haben Sie schon ein Konto?
Bitte registrieren Sie sich oder Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.