Mythos Trakehner 18. bis 23. September 2017

Mythos Trakehner 18. bis 23. September 2017

57   0   2   0   0   0
Kommentare (0)
Veranstalter bewerten
Kalender
Mythos Trakehner 18. bis 23. September 2017

Unterkategorie - Rund um Dein Tier

Tierart

Details

Adresse
Danzig, Woiwodschaft Pommern, Polen, Gdansk, Poland

Datum

Datum
18 September, 2017
Start
0.00
Ende
0.00
Datum
23 September, 2017
Start
0.00
Ende
0.00

Mythos Trakehner 18. bis 23. September 2017

Geschichtsträchtig und unvergessen – das ist Ostpreußen und Trakehnen für deutsche Pferdeliebhaber. Auf einer sechstägigen Kurzreise haben PM Gelegenheit, vergangene Stätten deutscher Pferdezucht kennenzulernen beziehungsweise wiederzusehen. Begleitet wird die Reise vom ausgewiesenen Trakehner-Experten und Buchautor Erhard Schulte, der seine hippologischen, historischen und kulturellen Kenntnisse einbringt. Für das Jahr 2017 sind zwei Reisetermine vorgesehen: 24. bis 29. April und 18. bis 23. September.

Busreise ab Dinklage, Hannover und Berlin, PM können gegen Aufpreis eine Fluganreise nach/ab Danzig buchen. Übernachtet wird in Viersterne-Hotels mit Halbpension (Abendessen).

Reiseprogramm:

1. Tag: Abfahrt mit komfortablem Reisebus ab Dinklage, Hannover und Berlin nach Danzig. Ankunft im Hotel in Danzig am frühen Abend. Hier trifft die Busgruppe mit den Fluggästen zusammen.

2. Tag: Fahrt von Danzig zu den Schlössern Schlobitten und Schlodien der Fürsten und Grafen zu Dohna und weiter zum Wallfahrtsort Heiligelinde im Kreis Rastenburg, der durch seine schöne Wallfahrtskirche „Mariä Verkündigung“ berühmt wurde. Nächstes Ziel ist Steinort, der Stammsitz der Familie der Grafen Lehndorff. Nach der Schlossbesichtigung in einem der ältesten und traditionsreichsten Herrensitze Ostpreußens geht es weiter zum Gestüt Galiny, dem ehemaligen Gallingen der Grafen Eulenburg, ein aufwändig wieder hergerichtetes Gut mit Herrenhaus und Park, das heute ein großes Gestüt beherbergt. Abendessen und Übernachtung in einem Vier-Sterne-Hotel des Herrenhauses.

3. Tag: Von Gallingen geht es über den Grenzübergang in die russische Enklave und weiter zum Landgestüt Georgenburg sowie nach Weedern, dem ehemaligen Gestüt der Familie von Zitzewitz. Abendessen und Übernachtung in einem Vier-Sterne-Hotel in Insterburg.

4. Tag: Im Hauptgestüt Trakehnen können das ehemalige Landstallmeisterhaus, der Jagdstall, Auktionsstall und das Reitburschenhaus besichtigt werden. Besucht werden auch – soweit zugänglich – die Reste des Hauptbeschälerstalls, der Alte Hof und die ehemaligen Vorwerke. Weiterfahrt nach Cranz/Selenogradsk zur Kurischen Nehrung. Abendessen und Übernachtung in einem Vier-Sterne-Hotel in Kaliningrad.

5. Tag: Fahrt zurück nach Polen. Das erste Ziel ist Frauenburg mit seiner gewaltigen Kathedrale aus dem 14. Jahrhundert, Wirkungsstätte des Domherrn Nikolaus Kopernikus. Der anschließende Besuch des Frischen Haffs soll an den Treck aus Ostpreußen im Winter 1945 erinnern. Rückfahrt nach Danzig und Stadtbesichtigung. Abendessen und Übernachtung im Vier-Sterne-Hotel.

6. Tag: Abfahrt Richtung Flughafen Danzig (für die Fluggäste) beziehungsweise Busabfahrt in die Heimatorte.

Reisepreis:

1049 Euro pro PM im DZ, für Nicht-PM 1099 Euro, EZ-Zuschlag 199 Euro.

Visagebühren Russland zur Zeit 92 Euro/Person. Fluganreise auf Anfrage gegen Aufpreis möglich.

Mindestteilnehmerzahl 25 Personen. Anmeldeschlüsse 28. Februar 2017 (für den Frühlingstermin) und 20. Juli 2017 (für den Herbsttermin).

Information und Buchung beim Reiseveranstalter:

Clemens Kohorst GmbH, Holthausstr. 10, 49413 Dinklage, Telefon 04443-5071900, Fax 04443-1639, E-Mail info@kohorst-reisen.de

Ihr Reiseleiter

Durch die zahlreichen PM-Reisen nach Trakehnen und nach Andalusien ist er bereits vielen PM bekannt und in bester Erinnerung: Erhard Schulte (Wenzendorf), Züchter, Zuchtrichter, Moderator und Buchautor begleitet diese Reise als ausgewiesener Rasse-Experte und Freund des Trakehner Pferdes.

Karte

Start/Ziel tauschen

Benutzer-Kommentare

Es gibt noch keine Benutzer-Kommentare.
  • Haben Sie schon ein Konto?
Bitte registrieren Sie sich oder Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.