Souverän, fair, kompetent - Führungskompetenzen entwickeln

Souverän, fair, kompetent - Führungskompetenzen entwickeln

33   0   2   0   0   0
Kommentare (0)
Veranstalter bewerten
Kalender

Unterkategorie - Rund um Dein Tier

Tierart

Details

Adresse
74246

Datum

Datum
09 Juni, 2018
Start
10.00

Souverän, fair, kompetent - Führungskompetenzen entwickeln

Praxisseminar: Souverän, fair, kompetent – Führungskompetenzen entwickeln und dem Hund Sicherheit geben

Für eine gute Beziehung mit dem Hund benötigen wir besonders eines: Gute Argumente dafür, dass der Hund sich bei uns sicher fühlen und sich auf uns verlassen kann. Doch wie erreichen wir das? Was müssen wir in der Beziehungsarbeit und in unserem Umgang mit dem Hund leisten, damit er uns vertrauen kann? Wie können wir unseren Hund darin unterstützen, ein sicherer(er) Hund zu werden, der gelassen den Alltag meistert? Was müssen wir dafür möglicherweise an uns selbst ändern?

Ein Hund braucht weitaus mehr als die bedingungslose Liebe seines Menschen. Als Hundehalter müssen wir auch wissen, wo es lang gehen kann, einen Plan haben und präsent sein. Sprich: Für den Hund da sein. Für ihn ist es existenziell notwendig, dass jemand in unsicheren Situationen Entscheidungen trifft. Wenn wir den Hund von Aufgaben entlasten, mit welchen er überfordert ist und ihn unterstützen damit alternativ umzugehen, muss er weniger selbst aktiv werden und kann entspannter durchs Leben gehen.

Führung bedeutet Verantwortung übernehmen und den Hund, wenn es die Situation erfordert, zu unterstützen und zu beschützen. Dazu gehören viel mehr Fähigkeiten, als ein netter Kumpel zu sein. Der Mensch sollte sich auch seiner Aufgabe bewusst sein, sich für ein entspanntes Miteinander und Zusammenleben mit dem Hund einzusetzen.

Regeln und Grenzen können dabei für Orientierung, Halt und Struktur sorgen. Wir können den Hund damit anleiten und ihn „durchs Leben führen“. Ein möglicherweise grenzenloses Leben ist oft von Haltlosigkeit gekennzeichnet, Hunde fühlen sich uferlos und es gibt mehr Potential für Unsicherheiten und Konflikte.

Unsere eigene Herausforderung ist es, Führungskompetenzen zu entwickeln und dem Hund mit Souveränität, Fairness und Berechenbarkeit zu begegnen. Eine gesunde und harmonische Beziehung zu unseren Hunden basiert auf Respekt, Konsequenz und einer verständlichen Kommunikation, ohne dabei die so wichtige Zuneigung missen zu lassen. Dies schließt einen Umgang, welcher von Gewalt und Druck gekennzeichnet ist, unbedingt aus!

Wünschen Sie sich einen Hund an Ihrer Seite, der sich gerne und freiwillig an Ihnen orientiert? Einen Hund, dem es in Ihrem Beisein gut geht und der gerne bei Ihnen ist, weil er sich dort sicher fühlt? Sie möchten Ihren Hund besser verstehen und ihm im richtigen Moment Aufgaben abnehmen können, mit denen er überfordert ist?

In diesem Seminar lernen Sie relevante Bausteine für eine souveräne Führung Ihres Hundes kennen. Warum ist Führung so wichtig, was beinhaltet sie und was macht eine gute und faire Führungsperson aus? Wie lässt sich Führung wirksam in den Alltag integrieren? Wie kann ich meine Führungskompetenzen ausbauen, um problematischem Verhalten vorzubeugen und den Mensch-Hund-Alltag zu entspannen? Wir freuen uns auf einen spannenden Tag in Theorie und Praxis - mit Videos, Bildern und ersten praktischen Übungen zum Thema Führung, Kooperation und dem Ausbau sozialer Kompetenzen. So bekommen wir ein Gespür dafür, was es heißt einen Hund verantwortungsvoll zu führen, anzuleiten und ihm den so wichtigen Halt zu geben.

Referentin Katharina Hanke hat Erziehungswissenschaften und Soziologie im Master studiert und in der tiergestützten Pädagogik begonnen mit Mensch und Hund zusammen zu arbeiten. Anschließend absolvierte sie ein Studium zur Hundepsychologin und -Verhaltensberaterin. Seit einigen Jahren leitet sie eine mobile Hundeschule im Ruhrgebiet und ist dort vom Kreis Recklinghausen aus überregional tätig. Sie hat sich auf das Verhaltens- und Alltagstraining spezialisiert – insbesondere im Einzeltraining, aber auch in Kleingruppen in Social Walks. Darüber hinaus ist sie mit ihrem Therapiebegleithund in verschiedenen Einrichtungen tiergestützt im Einsatz. Derzeit bildet sie sich intensiv weiter in der Hundeverhaltenstherapie und belegt u.a. den gleichnamigen Studiengang bei der Akademie für Tiernaturheilkunde (ATN). Ihr Anliegen ist es, dass der „Alltag mit Hund“ für Mensch wie Tier entspannter wird und Hunde durch eine souveräne und faire Führung des Menschen zu sicheren Alltagsbegleitern werden können.

Karte

Start/Ziel tauschen

Benutzer-Kommentare

Es gibt noch keine Benutzer-Kommentare.
  • Haben Sie schon ein Konto?
Bitte registrieren Sie sich oder Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.